Drucken

Im Brandmeister DMR Netz wird eine Mindestvereinheitlichung der Parameter (TGs) empfohlen. Dennoch entscheidet letztlich der Sysop des Relais' und die Hauptnutzergruppe über die örtlich bevorzugten Einstellungen. Da dieses unseren Mobilisten den Betrieb erschwert, sollten diese Einstellungen nicht zu "exotisch" sein. Gleichzeitig gilt natürlich immer die Empfehlung sich vor der Reise im Dashboard oder über eine etwaige Webseite zu informieren.

Ständige statische Verbindung bei den Relais DB0HFD, DO0WT und DB0BI

 

Natürlich unsere TG8 (ext. 26346) - Regionalverbund OWL

Auf dem TS2 ist die TG8 unsere bevorzugte Nutzung. Alle Nutzer, die mittels Hochfrequenz (TG8) an einem der Relais "einsteigen", werden auf dem jeweils anderen Relais ebenso ausgesendet. Von außen - also einem fremden Relais oder einem Hotspot - hat der Nutzer dort die TG26346 zu wählen. Diese "26346" erscheint dann im OWL Verbund wieder als "8" und umgekehrt. Auf dem fremden Relais ist es unwichtig, welcher TS für die TG26346 genutzt wird. Dieses sollte man den dortigen Gegebenheiten anpassen.

Ein relaisübergreifender Funkverkehr benötigt öfter mal eine längere Sprechpause, damit das entfernte Relais besprochen werden kann. Bewährt hat sich die gezielte "Mikrofonübergabe".


Das Erstellen dynamischer TGs sollte vorzugsweise auf dem TS1 erfolgen, um den Regio-8 Betrieb nicht zu muten.