Roaming ist uns aus dem Bereich des Telefon-Mobilfunk geläufig. Vereinfacht gesagt wird während der Bewegung die Funkzelle gewechselt. Zwar ist der Aufwand eines Zellwechsel während eines Telefonates technisch wesentlich komplexer als nur den "Mast zu wechseln" - aber das Relais zu wechseln geht in DMR sehr gut und einfach.

Mit dem Entstehen mehrerer Relais in der Region OWL kam schnell der Wunsch nach Roaming auf. Kurz getestet, für gut befunden und implementiert. 

En détail:

Relais senden kurze Roaming-Baken aus. Diese Bake kann von Funkgeräten, welche Roaming unterstützen, erkannt werden. 

Anhand einer im Gerät hinterlegten Roaming-Liste beurteilt das Funkgerät den RSSI (Received Signal Strength Indicator) der Relais und wechselt den Kanal selbstständig. Alle Parameter können bei Bedarf kanalbezogen angepasst werden.

Unsere Versuche ergaben, dass sich die Wechsel fast unbemerkt vollziehen, wenn man nicht gerade selbst während eines Durchganges "abrissig" ankommt.


Anmerkung: Roaming durch aktives "anpingen" in kurzen Zeitabständen einzelner (nicht spezifikationstreuer) Geräte ist NICHT im Sinne des Systems und kein echtes Roaming.