weiter zu der Promiscuous-Mode 

In der RX-Liste stehen die Kontakte, die das Funkgerät auf dem Kanal empfangen soll.

So weit - so gut.

Wie sieht aber nun die ideale RX-Liste aus?

Leider kann das nur jeder für sich selbst beantworten. Vorlieben, Traffic, Wohnort, Reise… das alles spielt für die RX-Liste und ihren Einträgen eine Rolle!

Auch ob das Gerät einen Promiscuous-Mode hat oder nicht und wie viele Einträge in die RX-Liste passen, ist von Bedeutung.

Aus meiner Sicht, macht es wenig Sinn im BM Netz für TS1 und TS 2 verschiedene RX-Listen zu nutzen, weil letztlich die TS gleichberechtigt sind und man sich das Leben mit der Kanalstruktur unnötig schwer macht. 

Empfehlung - Beispiel:

Kleine RX-Liste für bis zu 16 Einträgen    > 8, 9, 262, 263, Bundesländer 2620 bis 2629 plus zwei weitere örtliche TG 
oder                                                    > 8, 9, 262, 263, TAC1 bis TAC4, plus ausgewählte Bundesländer und örtliche TG

Größere RX-Liste für bis zu 32 Einträgen > 8, 9, 262, 263, Bundesländer 2620 bis 2629, TAC1 bis TAC4, 91, 92, 910, 920, 9112 und weitere TGs nach Bedarf

RX-Liste nach Kanal/Zonen angepasst
zB für eine TAC Zone                            > 8, 9, TAC1 bis TAC4

 

An der Stelle sei nochmals angemerkt, dass der Promiscous-Mode die saubere Programmierung nicht ersetzt. Schnell hört man etwas und landet sendend innerhalb der Hangtime mit seiner Aussendung auf einer anderen TG. 

 

Gar ein Kanal ohne RX-Liste kann Sinn machen. Dann ist man ungestört stand-by für einen Direct-Call. 

 

weiter zu der Promiscuous-Mode